HelloFresh
Fruchtiges Quinoa-Chili

Fruchtiges Quinoa-Chili

mit Paprika, Bohnen und Gremolata

Weiterlesen

Dieses Chili ist definitiv eines der besonderen Sorte! Die klassischen Bestandteile sind die kleinen Kraftpakete Kidneybohnen und feuriger Cayennepfeffer, der aus getrockneten Chilis gewonnen wird. Die außergewöhnlichen Komponenten sind das Inkakorn Quinoa und die selbst gemachte Gremolata, eine feine Würzsoße aus dem Norden Italiens. Du wirst staunen, wie gut sich alle Zutaten zu einer richtigen, glutenfreien Geschmacksexplosion kombinieren lassen!

Tags:ballaststoffreichglutenfreileichter GenussNeuentdeckungVegetarischZeit sparen
Allergene:Milch
Gesamtzeit30 Minuten
SchwierigkeitsgradStufe 2
Zutaten
Portionsgröße
Zutatenarrow down iconarrow down icon
Portionsgröße

100 g

Quinoa

(kann Spuren von Allergenen enthalten)

1 Stück

rote Zwiebel

1 Stück

gelbe Paprika

1 Stück

rote Spitzpaprika

1 Stück

Knoblauchzehe

1 Dose

Kidneybohnen

1 Dose

stückige Tomaten

20 g

Petersilie

150 g

Joghurt

(EnthältMilch)

1 Stück

Zitrone, gewachst

7 g

Gewürzmischung

(kann Spuren von Allergenen enthalten)

Was Du zu Hause haben solltest

Salz*

Pfeffer*

Olivenöl*

Nährwertangaben
Nährwertangabenarrow down iconarrow down icon
Energie (kJ)2720 kJ
Energie (kcal)650 kcal
Fett20.0 g
davon gesättigte Fettsäuren4.0 g
Kohlenhydrate82 g
davon Zucker24.0 g
Ballaststoffe22 g
Eiweiß29 g
Salz3.0 g
Zubereitungarrow up iconarrow up icon
download icondownload icon
1

Wasche Obst, Gemüse und Kräuter ab. Erhitze reichlich Wasser im Wasserkocher. Zum Kochen benötigst Du außerdem 1 kleinen Topf (mit Deckel), 1 große Pfanne (mit Deckel), eine Gemüsereibe, ein hohes Rührgefäß, einen Stabmixer und ein Sieb.

Rote Zwiebel abziehen und in feine Würfel schneiden. Spitzpaprika halbieren, Kerngehäuse entfernen und Paprikahälften in 2 cm große Würfel schneiden. Gelbe Paprika ebenfalls entkernen und in 2 cm große Stücke schneiden. Knoblauch abziehen und hacken. Kidneybohnen in einem Sieb mit kaltem Wasser abspülen, bis dieses klar hindurchfließt.

2

Einen kleinen Topf mit reichlich heißem Wasser füllen, salzen, aufkochen lassen, Quinoa zugeben und mit aufgesetztem Deckel bei niedriger Hitze ca. 10 Min. köcheln lassen.

3

In einer großen Pfanne 1 TL [1 EL] Öl bei mittlerer Hitze erwärmen. ⅔ des gehackten Knoblauchs, Gewürzmischung, Zwiebelwürfel und Paprikastücke darin 1 – 2 Min anbraten. Kidneybohnen und stückige Tomaten zugeben und abgedeckt bei mittlerer Hitze für 10 – 15 Min. leicht köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4

Zitronenschale fein abreiben und in ein hohes Rührgefäß geben. Zitrone halbieren, 1 [2] Zitronenhälfte auspressen und den Rest in Spalten schneiden. Blätter der Petersilie abzupfen und mit dem restlichen Knoblauch in das Rührgefäß geben. 2 EL [4 EL] Zitronensaft, 2 EL [4 EL] Olivenöl, 2 EL [4 EL] Wasser, etwas Salz und Pfeffer hinzugeben und mit einem Stabmixer zu einem feinen Pesto pürieren.

5

Quinoa durch ein Sieb abgießen, zum Gemüse geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Sollte das Chili zu dickflüssig sein, füge noch 100 ml Gemüsebrühe hinzu.

6

Quinoa-Chili in Schüsseln verteilen und mit Gremolata toppen. Zusammen mit Joghurt und Zitronenspalten genießen.

Guten Appetit!