topBanner
Spinat-Malfatti

Spinat-Malfatti

Leckerei mit Salbei-Zitronensoße

Weiterlesen

Vermutlich wurden Malfatti in einem kalifornischen Restaurant in den 1920er Jahren erfunden. Der Inhaberin waren die Ravioli ausgegangen, und so machte sie kurzerhand kleine Kugeln aus Ravioli-Füllung. Das neue Gericht wurde zu Recht ein Hit und wurde humorvoll „Malfatti“ – misslungen – genannt.

Tags:leichter GenussZeit sparenVegetarisch
Allergene:Milch oder Milcherzeugnisse (einschließlich Laktose)Milch (enthält Rohmilch)Glutenhaltiges Getreide (Weizen) oder daraus hergestellte ErzeugnisseEier oder Eierzeugnisse

Bitte beachte auch die Informationen zu Inhaltsstoffen und Allergenen auf dem Produktetikett.

Gesamtzeit25 Minuten
SchwierigkeitsgradMittel
Zutaten
Portionsgröße
2
4
Zutatenarrow down iconarrow down icon
Portionsgröße
2
4

150 g

Spinat

5 g

Petersilie

5 g

Salbei

½ Einheit

Muskatnuss, gemahlen

(Kann enthaltenSellerie, Senf)

½ Einheit

Zitrone, gewachst

100 g

Ricotta

(EnthältMilch oder Milcherzeugnisse (einschließlich Laktose))

20 g

Parmesan D.O.P.

(EnthältMilch oder Milcherzeugnisse (einschließlich Laktose), Milch (enthält Rohmilch))

100 g

Hartweizengrieß

(EnthältGlutenhaltiges Getreide (Weizen) oder daraus hergestellte Erzeugnisse)

Was Du zu Hause haben solltest

Einheit

Gemüsebrühe*

Einheit

Salz*

Einheit

Ei*

(EnthältEier oder Eierzeugnisse)

Einheit

Mehl*

(EnthältGlutenhaltiges Getreide (Weizen) oder daraus hergestellte Erzeugnisse)

Einheit

Pfefferkörner

Einheit

Butter*

(EnthältMilch oder Milcherzeugnisse (einschließlich Laktose))
Nährwertangaben/ pro Mahlzeit
Nährwertangabenarrow down iconarrow down icon
/ pro Mahlzeit
Energie (kJ)2071.08 kJ
Energie (kcal)495 kcal
Fett16.0 g
davon gesättigte Fettsäuren0.0 g
Kohlenhydrate45 g
davon Zucker0.0 g
Eiweiß37 g
Salz0.0 g
Kochutensilien
Kochutensilienarrow down iconarrow down icon
Sieb
Küchenpapier
Löffel
Topf
Schöpfkelle
Pfanne
Zubereitungarrow up iconarrow up icon
download icondownload icon
1

Spinat waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Petersilie und Salbei waschen, trocken schütteln und grob hacken. Ein wenig von der Muskatnuss abreiben. Zitrone entsaften. 100 ml Gemüsebrühe zubereiten. Parmesan reiben.

2

Reichlich Wasser in einem mittelgroßen Topf zum Kochen bringen. Spinat mit etwas Salz zugeben und ca. 2-3 Min. zerfallen lassen. Anschließend Spinat mit einer Kelle aus dem Wasser heben und auf ein sauberes Küchentuch legen. Dann vorsichtig ausdrücken, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen, und abkühlen lassen.

3

1 Ei verquirlen. 20 g Mehl mit Ricotta gründlich vermischen. Spinat, Petersilie, Ei und Parmesan untermischen. Nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.

4

Die Hälfte des Semolina auf einer Arbeitsfläche verteilen. Den Teig portionsweise (Teelöffelgröße) darauf verteilen und zu ca. 15 Bällchen formen.

5

Verbliebenes Semolina über die Bällchen streuen und auf allen Seiten verteilen (so kleben sie später nicht).

6

Wasser erneut im Topf zum Kochen bringen. Malfatti-Bällchen zugeben und ca. 3-4 Min. kochen (sie sind fertig, wenn sie oben schwimmen), anschließend herausnehmen und warmhalten.

7

1 1⁄2 EL Butter und Gemüsebrühe in einer kleinen Pfanne erwärmen, Salbeiblätter und nach Geschmack etwas Zitronensaft zugeben, ein paar Min. einkochen lassen und falls notwendig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

8

Malfatti-Bällchen auf Tellern verteilen, mit der Soße beträufeln und genießen.