KochboxenGeschenkgutschein

Reduzierung der CO2e-Emissionen entlang der Lieferkette

Mit HelloFresh ist es einfach, die CO2e-Emissionen von Mahlzeiten zu reduzieren.

Dank unserer kurzen Lieferkette durchlaufen die Zutaten weniger Zwischenstopps zwischen dem Produzenten und Dir. Die Lebensmittel kommen schneller zu Dir und bleiben länger frisch, wodurch weniger CO2e-Emissionen und weniger Lebensmittelabfälle* entstehen.
Als weltweit größter Anbieter von Kochboxen ist sich HelloFresh der wichtigen Rolle bewusst, die wir in der Lebensmittelindustrie spielen, und der Möglichkeit, einen bedeutenden Beitrag zu leisten. Wir haben uns offiziell verpflichtet, der Science Based Targets Initiative (SBTi) beizutreten und uns bis 2024 ehrgeizige Ziele zur Verringerung der CO2e-Emissionen zu setzen. Damit stellen wir sicher, dass unser Handeln im Einklang mit den Zielen des Pariser Abkommens steht.

In der Zwischenzeit ergreift HelloFresh eine Reihe von Maßnahmen, um die CO2e-Emissionen in jedem Schritt der Beschaffungs-, Verpackungs- und Lieferprozesse für Zutaten zu reduzieren. Wo immer möglich, suchen wir nach Möglichkeiten, CO2e zu reduzieren.

Neuigkeiten

In Kiel, Hamburg und Lübeck werden unsere HelloFresh Boxen ab sofort mit Pedalkraft ausgefahren!

Grüne Mobilität ist ein wichtiger Bestandteil von HelloFreshs Nachhaltigkeitsstrategie. Durch den Umstieg auf elektrisch betriebene Lastenräder ist HelloFresh dazu in der Lage, seine CO2e-Emissionen für Auslieferungen auf der letzten Meile in der Stadt auf ein Minimum zu reduzieren.

Wir testen Lieferung in wiederverwendbaren Boxen

Wir sind stetig auf der Suche nach einer Möglichkeit, unsere Papierverpackungen noch weiter zu reduzieren – und daher testen wir gerade wiederverwendbare Boxen in Hannover. Durch die Lieferung in wiederverwendbaren Boxen sparen wir uns die bisher genutzten Papierboxen – und Du Dir den Weg zur Papiertonne.

In Kiel, Hamburg und Lübeck werden unsere HelloFresh Boxen ab sofort mit Pedalkraft ausgefahren!

Grüne Mobilität ist ein wichtiger Bestandteil von HelloFreshs Nachhaltigkeitsstrategie. Durch den Umstieg auf elektrisch betriebene Lastenräder ist HelloFresh dazu in der Lage, seine CO2e-Emissionen für Auslieferungen auf der letzten Meile in der Stadt auf ein Minimum zu reduzieren.

Wir testen Lieferung in wiederverwendbaren Boxen

Wir sind stetig auf der Suche nach einer Möglichkeit, unsere Papierverpackungen noch weiter zu reduzieren – und daher testen wir gerade wiederverwendbare Boxen in Hannover. Durch die Lieferung in wiederverwendbaren Boxen sparen wir uns die bisher genutzten Papierboxen – und Du Dir den Weg zur Papiertonne.

Kontinuierliche Verbesserung der Lieferkette

HelloFresh hat eine Ökobilanzanalyse durchgeführt, um den Weg und die durchschnittlichen Auswirkungen eines vegetarischen, Hähnchen- und Rindfleischgerichts von Herstellung bis Verwertung zu analysieren.

Die Analyse ergab, dass das Kochen mit HelloFresh 22% weniger CO2e-Emissionen verursacht als die gleichen Mahlzeiten mit Zutaten aus dem Supermarkt.**

Während die Produktion der Zutaten den größten Beitrag der CO2e-Emissionen ausmacht, trägt unsere kurze Lieferkette wesentlich zur Reduzierung der CO2e-Emissionen bei.

Deine HelloFresh Zutaten durchlaufen auf dem Weg vom Produzenten bis zu Deiner Haustür weniger Zwischenstopps. Dies führt zu weniger CO2e-Emissionen und – da wir die Zutaten nur in den richtigen Mengen kaufen – zu deutlich weniger Lebensmittelabfällen**.
Gerichte mit weniger CO2e-Emissionen

Gerichte mit weniger CO2e-Emissionen

Du kannst jetzt Gerichte mit weniger CO2e-Emissionen für Deine HelloFresh Box auswählen: unsere Klimahelden. Dies sind die Gerichte mit dem kleinsten CO2e-Fußabdruck, die mindestens 50% weniger Treibhausgasemissionen verursachen als ein durchschnittliches HelloFresh Gericht in der jeweiligen Woche.

Zur Berechnung der Umweltauswirkungen hat HelloFresh in Zusammenarbeit mit HowGood das "CO2-Äquivalent" (CO2e) unserer Gerichte ermittelt. Dies umfasst die Treibhausgasemissionen, die bei der Herstellung und Verarbeitung der Zutaten entstehen.

Jede Woche die Rezepte, die 50% weniger CO2e als andere Gerichte verursachen.

Science-Based Targets setzen

Science-Based Targets setzen

HelloFresh hat sich verpflichtet, die CO2e-Emissionen zu reduzieren. Im Rahmen der SBTi legen wir einen klaren Weg fest, um ehrgeizige Ziele für die Emissionsreduzierung zu entwickeln und diese innerhalb der nächsten zwei Jahre zu validieren.

Science-Based Targets (SBT) sind solche Ziele, die sich an den neuesten Erkenntnissen der Klimawissenschaft orientieren, um die globale Erwärmung auf 1,5 °C über dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen.

Die SBTi wurde als Partnerschaft zwischen dem UN Global Compact, dem Carbon Disclosure Project (CDP), dem World Resources Institute und dem World Wildlife Fund ins Leben gerufen. Ziel ist es, das Bewusstsein für unternehmerische Klimaschutzmaßnahmen zu schärfen und Unternehmen bei der Durchsetzung wissenschaftlich fundierter Ziele zu unterstützen.

Die SBTi hat die Verpflichtung von HelloFresh, sich bis Ende 2024 wissenschaftlich fundierte Ziele zu setzen, offiziell akzeptiert. In der Zwischenzeit entwickelt das Nachhaltigkeitsteam von HelloFresh ein Ziel zur Emissionsreduzierung, das den Kriterien des SBTi entspricht. Wir arbeiten auch daran, unsere eigenen Ziele für Lebensmittelabfälle festzulegen.

Die SBTi wurde als Partnerschaft zwischen dem UN Global Compact, dem Carbon Disclosure Project (CDP), dem World Resources Institute und dem World Wildlife Fund ins Leben gerufen. Ziel ist es, das Bewusstsein für unternehmerische Klimaschutzmaßnahmen zu schärfen und Unternehmen bei der Durchsetzung wissenschaftlich fundierter Ziele zu unterstützen.

Die SBTi hat die Verpflichtung von HelloFresh, sich bis Ende 2024 wissenschaftlich fundierte Ziele zu setzen, offiziell akzeptiert. In der Zwischenzeit entwickelt das Nachhaltigkeitsteam von HelloFresh ein Ziel zur Emissionsreduzierung, das den Kriterien des SBTi entspricht. Wir arbeiten auch daran, unsere eigenen Ziele für Lebensmittelabfälle festzulegen.

Steigerung der Energieeffizienz

Steigerung der Energieeffizienz

Die Verringerung der CO2e-Emissionen ist ein Prozess mit vielen Facetten. Eine der direkten Möglichkeiten zur Senkung der Emissionen besteht darin, die Produktionszentren von HelloFresh energieeffizienter zu machen. Dies beinhaltet kleine und große Veränderungen, vom Austausch von Geräten bis hin zur Festlegung strenger Kriterien für Energielieferanten. In allen Märkten stellt HelloFresh nach Möglichkeit auf erneuerbare Energien wie Solar-, Wind- und Wasserkraft um. Die Produktionszentren in Deutschland werden zu 100% mit eingekauften Strom aus erneuerbaren Energien betrieben.
Die Alltags-Challenge für bewusstes Leben - nicht nur am Earth Day

Die Alltags-Challenge für bewusstes Leben - nicht nur am Earth Day

Wir alle können gemeinsam etwas verändern und bewusst etwas für die Umwelt tun, sogar direkt zu Hause. Dafür haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht: Mach’ mit bei unserer Earth Day Challenge und lerne in 7 Schritten, wie leicht Du Deinen Alltag nachhaltiger gestalten kannst.

Du willst mehr über Nachhaltigkeit bei HelloFresh erfahren?

Klicke hier
*Durch die grammgenau vorportionierte Anzahl an Zutaten für die individuell ausgewählte Rezepte entstehen mindestens 1/3 weniger Lebensmittelverschwendung pro Portion. Erfahre mehr unter: www.hellofresh.de/lebensmittelverschwendung
**Durch diese kurze Lieferkette erzeugt HelloFresh 22% weniger CO2e-Emissionen als die gleichen Mahlzeiten mit Zutaten aus dem Supermarkt. Erfahre mehr über unsere Ökobilanzanalyse.