home iconhome iconKochbuch
arrow right iconarrow right icon
Asiatisch Rezepte
Thailändisches Rindercurry mit Kokosmilch,

Thailändisches Rindercurry mit Kokosmilch,

Mie-Nudeln und Ingwer-Gurken-Salat

star version 2 iconstar version 2 iconstar version 2 iconstar version 2 iconstar version 2 iconstar version 2 iconstar version 2 iconstar version 2 iconstar version 2 iconstar version 2 iconstar version 2 iconstar version 2 iconstar version 2 iconstar version 2 iconstar version 2 iconstar version 2 icon
Bewertet mit 3.5 / 4 von 618 Bewertungen
Weiterlesen

Die thailändische Panang-Curry-Paste ist eine besonders milde Gewürzpaste, die für die Chili-liebenden Thailänder wohl kaum feurig ist. Für Anfänger der Thai-Küche gilt allerdings: vorsichtig rantasten, nachwürzen geht später immer noch. Dann wirst Du die Aromenvielfalt schon bald ins Herz schließen! Unsere Kombi mit Mie-Nudeln und einem erfrischenden Ingwer-Gurken-Salat hält gekonnt die Balance aus kräftig und leicht. Guten Appetit!

Tags:leichter GenussNeuentdeckungproteinreichscharfZeit sparen
Allergene:Weizen
Gesamtzeit30 Minuten
SchwierigkeitsgradStufe 2
Zutaten
Portionsgröße
Zutatenarrow down iconarrow down icon
Portionsgröße

100 g

Buschbohnen

20 g

Ingwer

½ Stück

Limette

1 Stück

Kaffirlimettenblätter

280 g

Rindergeschnetzeltes

150 ml

Kokosmilch

2 Teelöffel

Panang-Currypaste

(kann Spuren von Allergenen enthalten)

1 Stück

Gurke

125 g

Mie-Nudeln

(EnthältWeizen)

Was Du zu Hause haben solltest

Öl*

Honig*

Salz*

Pfeffer*

Zucker*

Nährwertangaben
Nährwertangabenarrow down iconarrow down icon
Energie (kJ)2787 kJ
Energie (kcal)666 kcal
Fett30.0 g
davon gesättigte Fettsäuren19.0 g
Kohlenhydrate58 g
davon Zucker12.0 g
Ballaststoffe3 g
Eiweiß40 g
Salz2.0 g
Zubereitungarrow up iconarrow up icon
download icondownload icon
ZUERST
ZUERST
1

Wasche Gemüse, Kräuter und Fleisch ab und tupfe das Fleisch mit Küchenpapier trocken. Erhitze reichlich Wasser im Wasserkocher. Zum Kochen benötigst Du außerdem eine Zitronenpresse, 1 große Pfanne (mit Deckel), 1 große Schüssel, eine Gemüsereibe, 1 kleinen Topf und ein Sieb.

Enden der Buschbohnen abschneiden. Ingwer schälen. Limette halbieren und Saft auspressen.

FÜR DAS CURRY
FÜR DAS CURRY
2

In einer großen Pfanne ½ EL [1 EL] Öl stark erhitzen und Rindergeschnetzeltes darin 1 – 2 Min. scharf anbraten. Kaffirlimettenblatt und Bohnen zugeben und weitere 2 Min. scharf anbraten.

IN DER ZWISCHENZEIT
IN DER ZWISCHENZEIT
3

In einer kleinen Schüssel Kokosmilch, 2 TL [4 TL] Panang-Curry-Paste (Vorsicht: scharf!), 100 ml [200 ml] kaltes Wasser und 1 TL [1 EL] Honig vermischen. Diese Mischung unter das Geschnetzelte rühren, dann abgedeckt bei geringer Stufe ca. 5 Min. weiterköcheln lassen. Anschließend Curry ohne Deckel ca. 5 Min. einköcheln lassen.

FÜR DEN SALAT
FÜR DEN SALAT
4

Enden der Gurke abschneiden, Gurke längs halbieren und in ca. 0,5 cm dicke Halbmonde schneiden. Gurkenhalbmonde in eine große Schüssel geben und nach Belieben etwas Ingwer (Vorsicht: scharf!) dazureiben. Mit ein wenig Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und 1 EL [2 EL] Limettensaft abschmecken.

NUDELN GAREN
NUDELN GAREN
5

In einen kleinen Topf reichlich heißes Wasser füllen, leicht salzen und einmal aufkochen lassen. Mie-Nudeln darin 4 – 5 Min. auf niedrigster Stufe unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen. Anschließend Mie-Nudeln durch ein Sieb abgießen.

TIPP: Wir schicken für 2 Personen mehr Mie-Nudeln mit, als benötigt werden. Verwende die angegebene Menge an Nudeln, damit Dein Curry schön cremig und ausgewogen bleibt.

ANRICHTEN
ANRICHTEN
6

Panang-Rindfleisch-Curry mit restlichem Limettensaft abschmecken. Kaffirlimettenblatt entfernen. Mie-Nudeln gut unterheben, auf Teller verteilen und zusammen mit Gurken-Ingwer-Salat genießen.

Guten Appetit!