HelloFresharrow right iconarrow right iconRecipesarrow right iconarrow right iconFish & Chips
topBanner
Fish & Chips

Fish & Chips

mit Salat nach Ceasar-Art und würzigem Dip

Weiterlesen

Wieso nur einen Klassiker auf Deinen Teller bringen? Das haben sich unsere Köche auch gedacht und darum zum bekannten englischen Gericht „Fish & Chips“ den uramerikanischen Salatklassiker „Caesar Salad“ in leicht abgewandelter Form als Beilage kombiniert. Das unkomplizierte Gericht hast Du in Windeseile zubereitet und auf den Tisch gebracht. Finger zum Essen benutzen und hinterher ablecken ist absolut erlaubt, guten Appetit!

Tags:Mal was anderesZeit sparen
Allergene:Glutenhaltiges Getreide (Weizen) oder daraus hergestellte ErzeugnisseEier oder EierzeugnisseSenf oder SenferzeugnisseMilch (einschließlich Laktose)

Bitte beachte auch die Informationen zu Inhaltsstoffen und Allergenen auf dem Produktetikett.

Gesamtzeit30 Minuten
SchwierigkeitsgradMittel
Zutaten
Portionsgröße
2
3
4
Zutatenarrow down iconarrow down icon
Portionsgröße
2
3
4

250 g

Alaska-Seelachs

600 g

Kartoffeln (Drillinge)

100 g

Weizenmehl

(EnthältGlutenhaltiges Getreide (Weizen) oder daraus hergestellte Erzeugnisse)

2 g

Backpulver

40 ml

Mayonnaise

(EnthältEier oder Eierzeugnisse, Senf oder Senferzeugnisse)

40 ml

mittelscharfer Senf

(EnthältSenf oder Senferzeugnisse)

1 Stück

Salatherz (Romana)

20 g

geriebener Hartkäse

(EnthältEier oder Eierzeugnisse, Milch (einschließlich Laktose))

1 Stück

Zitrone, gewachst

2 g

Gewürzmischung

100 g

Joghurt

(EnthältMilch (einschließlich Laktose))

Was Du zu Hause haben solltest

100 ml

(Oliven-)Öl*

Zucker*

Salz*

Pfeffer*

Nährwertangaben
Nährwertangabenarrow down iconarrow down icon
pro Portion
pro 100g
Energie (kJ)2895 kJ
Energie (kcal)692 kcal
Fett32.0 g
davon gesättigte Fettsäuren6.0 g
Kohlenhydrate81 g
davon Zucker9.0 g
Eiweiß18 g
Salz3.0 g
Zubereitungarrow up iconarrow up icon
download icondownload icon
1

Wasche Gemüse, Kräuter und Fisch ab und tupfe den Fisch mit Küchenpapier trocken. Zum Kochen benötigst Du 1 große Schüssel, 1 große Pfanne, eine Gemüsereibe, Backpapier und ein Backblech.

Heize den Backofen auf 230 °C Ober-/Unterhitze (210 °C Umluft) vor.

Ungeschälte Kartoffeln vierteln und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Mit Gewürzmischung, Olivenöl*, etwas Salz* und Pfeffer* vermischen und im Backofen für 20 – 25 Min. backen.

2

Zitrone längs vierteln.

Hartkäse in eine große Schüssel reiben.

Zum Hartkäse 1 [1½I2] EL Zitronensaft, die Hälfte vom Senf, die Hälfte der Mayonnaise, Salz*, Pfeffer* und 1 Prise Zucker* geben und zu einem Dressing verrühren.

Salatherz in dünne Streifen schneiden.

In einer kleinen Schüssel Joghurt mit restlichem Senf und Mayonnaise zu einem Dip verrühren. Mit Salz* und Pfeffer* abschmecken.

3

In einer großen Schüssel Backteigmischung mit 150 [225|300] ml Wasser*, etwas Salz* und Pfeffer* zu einem glatten Teig verrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Am besten geht das mit einem Schneebesen.

TIPP: Statt Wasser kannst Du auch Bier oder Weißwein nehmen!

4

In eine große Pfanne Öl* füllen, sodass es 1 cm hoch steht und bei mittlerer Hitze erwärmen.

Alaska-Seelachs in 8 [12I16] gleich große Teile schneiden und etwas salzen* und pfeffern*.

5

Seelachsstücke durch den Backteig ziehen, sehr vorsichtig ins heiße Öl* (Vorsicht: heiß!) geben und je Seite 5 – 6 Min. ausbacken. Anschließend auf Küchenpapier legen und abtropfen lassen.

TIPP: Achte darauf, die Pfanne maximal zur Hälfte mit Öl zu füllen, da es beim Frittieren hochsteigt.

6

Kartoffelviertel aus dem Backofen nehmen.

Salatstreifen mit dem Dressing verrühren.

Fish & Chips auf Teller verteilen, mit Salat, Zitronenspalten und Dip genießen.

Guten Appetit!